CleantechAlps

Präsentation

CleantechAlps öffnet Ihnen durch Netzwerk, Know-how und Kompetenzen die Tür zu sauberen Technologien in der Westschweiz. Wenn Sie ein Forschungsinstitut, eine KMU oder eine Start-Up sind, bringt Ihnen der CleantechAlps-Cluster Bekanntheit, Unterstützung und Networking.

Ein Akteur bei CleantechAlps zu sein heisst:

  • Ihr Business verstärken
  • international Bekanntheit zu erlangen
  • Zugang zu spezifischen industriellen Netzweken

Was ist Cleantech?

Ins Deutsche übersetzt, im Zusammenhang mit sauberen Technologien, schliesst Cleantech alle Technologien, Industrien und Dienstleistungen ein, die zum Schutz und zur Erhaltung der Rohstoffe beitragen. Mit anderen Worten handelt es sich ganz einfach um Dienstleistungen und Technologien, die eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen erlauben.


Die Mission

Unser Ziel ist es, die Westschweiz als europäisches Zentrum auf dem Gebiet sauberer Technologien zu fördern und die Entwicklung unserer Unternehmen und Institute zu unterstützen. In diesem Sinn ist CleantechAlps:

  • der bevorzugte Ansprechpartner in der Westschweiz
  • der interkantonale Motor der Entwicklung im Bereich Cleantech
  • der Koordinator von Cleantech Thematiken bei KMU, Instituten, Berufsverbänden und Kantonen.

Geschichte des Projektes

Im Rahmen ihrer sektoriellen Förderstrategie haben die Westschweizer Volkswirtschaft-Direktoren (CDEP-SO) beschlossen, die 4. Plattform zur Thematik Cleantech einzuführen. Aus denselben Gründen wurden drei Cluster-Initiativen, BioAlps für die Wissenschaften des Lebens, AlpICT für die Informationstechnologien und Kommunikation sowie Micronarc für die Mikro- und Nanotechnologien, ins Leben gerufen. Das jetzt geschaffene CleantechAlps wird so die Landschaft der Cluster der Westschweiz vervollständigen.


Organisation

Gestützt auf die Konferenz der Westschweizer Volkswirtschafts-Direktoren (CDEP-SO) und der Kantone, ist das co-Präsidium von CleantechAlps in den Kantonen Wallis und Freiburg gewährleistet. Das operative Sekretariat befindet sich beim Unternehmen CimArk SA in Sitten.