Partager:

Erste Ausschreibung des neuen Energieforschungsprogramms SWEET gestartet

25.06.2020

Das Bundesamt für Energie hat die erste Ausschreibung innerhalb des neuen Energieforschungsprogramms SWEET (Swiss Energy Research for the Energy Transition) gestartet. Das Leitthema dieser Ausschreibung mit einem Gesamtbudget von 30 Millionen Franken lautet "Integration der erneuerbaren Energien in ein nachhaltiges und widerstandsfähiges Schweizer Energiesystem". Bewerben können sich Forschungskonsortien aus Hochschulen, nicht gewinnorientierten Forschungseinrichtungen, Privatwirtschaft und öffentlicher Hand bis zum 12. Oktober 2020.

Im Rahmen der ersten Ausschreibung sind 4 Forschungsaufgaben (research challenges) definiert:

 

Forschungsaufgabe 1: Verbesserung der Effizienz von erneuerbaren Energiesystemen durch Flexibilität und Sektorkopplung

Forschungsaufgabe 2: Integration der dezentralen Versorgung mit erneuerbarer Energie in das schweizerische Energiesystem

Forschungsaufgabe 3: Einsatz erneuerbarer Energien für Heizung und Kühlung

Forschungsaufgabe 4: Nachhaltigkeit im Zentrum eines widerstandsfähigen Schweizer Energiesystems

 

Pro Challenge wird jeweils maximal ein Konsortium ausgewählt und finanziert. Die maximale Finanzierung liegt bei 8 Millionen Franken für die Forschungsaufgaben 1 bis 3 sowie bei 6 Millionen Franken für die Forschungsaufgabe 4.

Die Forschungsaufgaben müssen trans- und interdisziplinär angegangen werden. Die Konsortien erstellen dazu Portfolios von miteinander verbundenen Projekten. Die Konsortialprojekte haben eine Laufzeit zwischen 6 und 8 Jahren. Die Zuschläge der ersten Ausschreibung werden im Januar 2021 bekanntgegeben, die ersten Forschungsarbeiten starten im Frühjahr 2021.

Die genauen Teilnahmebedingungen sind in der «Call Guideline» festgehalten.

 

Energieforschungsprogramm SWEET (Swiss Energy Research for the Energy Transition)

 

SWEET wird rollend Ausschreibungen für Konsortialprojekte durchführen. Die letzten Projekte werden 2032 abgeschlossen sein. Gefördert werden ausschliesslich Konsortialprojekte, die zentrale Forschungsthemen der Energiestrategie 2050 umfassend bearbeiten. Schwerpunkt von SWEET ist die anwendungsorientierte Forschung und die Demonstration der erzielten Ergebnisse. Die Programmleitung von SWEET liegt beim Bundesamt für Energie (BFE).

 

Quelle : BFE