Gjosa : Die Dusche der Zukunft


Gjosa : Die Dusche der Zukunft

Die in Biel ansässige Firma Gjosa hat ein Waschsystem mit einzigartigen Leistungen beim Wasser- und Energieverbrauch entwickelt.

„Wir sind davon überzeugt, dass Wassereinsparungen in den kommenden Jahren unvermeidbar sein werden und dass sie nur realisiert werden können, wenn ein gleichwertiger Komfort gewährleistet ist“, betont Luc Amgwerd, Mitgründer der Firma Gjosa. Die von dem Start-up-Unternehmen erarbeitete Technologie ist von der Natur inspiriert – den Geysiren, von denen ihr Name abgeleitet ist. Sie wurde während sechs Jahren von Creaholic und Bosch entwickelt. 

Während eine durchschnittliche Dusche in der Schweiz heute 11 Liter Wasser pro Minute verbraucht, ermöglicht es die Technologie von Gjosa, sich mit etwa 2 Litern pro Minute zu duschen. Dadurch wird eine wesentliche Verringerung des Wasser- und Energieverbrauchs von bis zu 80 % bzw. 60 % erzielt. „Wir bieten ein neues Duscherlebnis, das eine beispiellose Wasser- und Energieeinsparung ermöglicht: ein Strahl aus kleinen, angenehmen Wassertropfen mit hoher Geschwindigkeit, hervorragender Benetzbarkeit und einem dadurch hervorgerufenen Gefühl des Überflusses“, erklärt Luc Amgwerd. „Es handelt sich um ein neues Konzept für die Körperpflege und die verschiedenen Prozesse der Wassernutzung.“ 

 

Für Asien und den Nahen Osten interessant

Bis heute wurden verschiedene Demonstrations- und Testanlagen mit Sanitärpartnern installiert, u.a. der Firma Pc-Tech in Penthalaz (Waadt), oder in passenden Marktumgebungen durch die Gründer des Start-ups. Die Partner stammen alle aus der Schweiz (Creaholic und Eqlosion) und aus Dubai. „Wir haben einen wichtigen Partner im Kosmetikbereich. Unsere Lösung ermöglicht es, Pflege- oder Hygieneprodukte in geringeren, aber angemessenen Dosen einzubeziehen“, so der Mitgründer.

Die Zielgruppen des Unternehmens sind verschiedene gewerbliche Anwender (Hotels, Verkehr, Küchen, Coiffeursalons usw.), die dadurch bedeutende Wasser- und Energieeinsparungen erzielen könnten. Es zeigt auch grosses Interesse am Bau von Häusern in Regionen, in denen die Senkung des Wasserverbrauchs eine dringende Notwendigkeit ist, z. B. Asien und Naher Osten, wo das Unternehmen auch operative Ziele festgelegt hat. Eine Kapitalbeschaffung und erste Verkäufe sind ab 2018 geplant.


Quelle : Panorama des start-ups cleantech
 
 

 

Kontakt

Rue centrale 115
2500 Bienne (BE)


info@gjosa.com

https://www.gjosa.com/